Cookies help us in providing our services. By using our services, you agree that we use cookies. Read more   OK
08.03.2019
Wir haben einen Freund verloren...
12.02.2019
Eschbach - oder wenn der Kleine Hilfe braucht....
04.02.2019
KAWELKE investiert für seine Kunden…
07.01.2019
Aktuelle Service Schulungen
02.01.2019
Erster GMK4090 für Wiesbauer in Plankstadt
02.01.2019
Der neue GMK3060L
28.11.2018
MSG Krandienst aus Kehl übernimmt GMK5250L und GMK4090
27.11.2018
Neuzugang für Maximum Dornheim - GMK5150L
26.11.2018
AKV G. Hüther übernimmt neuen GMK5250L
25.11.2018
COLONIA testet neues Transportsystem mit GMK6300L-1

Ältere News Laden...
24.11.2018
GMK5200-1 für Gräser-Eschbach
23.11.2018
GMK6300L-1 für Wiesbauer in Plankstadt
22.11.2018
Spedition Lutter aus Bönen übernimmt neuen GMK3060
21.11.2018
BSK-Kranlehrgang bei Manitowoc in 2019
03.09.2018
GMK4080-2 / GMK4090 - Neu im Manitowoc Produktprogramm
27.08.2018
Drei auf einen Streich…
26.05.2018
Von TAXI bis MAXI ... die Vielseitigkeit des GMK5150L findet Anklang
15.02.2018
Kraneinsatzplanung online mit Manitowoc
14.02.2018
Neuer Bergekran für den Flughafen Düsseldorf
13.02.2018
Ein weiterer GMK5200-1 für den MIETPARK BRÜGGEN

Neuere News Laden...
08.03.2019
Wir haben einen Freund verloren...


Am 18.02.2019 ist unser langjähriger Freund, Kollege und Mitarbeiter Wolfgang Simon verstorben. Nach kurzer schwerer Krankheit müssen wir viel zu früh Abschied nehmen. Abschied nehmen von einem verlässlichen und loyalen Freund, Kollegen und Mitarbeiter. Wir trauern mit seiner Frau Barbara, den Kindern Marian, Janek und Elena. Wir werden Wolfgang immer in bester Erinnerung behalten. Er wird uns fehlen.

Die Trauerfeier findet am Freitag, den 22.03.2019, in Berlin statt. Trauergäste bitten wir, sich wegen der weiteren Details persönlich an uns zu wenden. Vielen Dank!

 


12.02.2019
Eschbach - oder wenn der Kleine Hilfe braucht....


Immer wieder spektakulär, wenn ein Großkran einen seiner kleinen Brüder in die Baustelle einhebt. So geschehen auf einer "Eschbach-Baustelle" im Februar 19. Um den GMK 3060 (3 Achsen / 60 t / 43 m Hauptausleger) von Eschbach an seiner Einsatzstelle zu platzieren, wurde dessen großer Bruder der GMK 5250L (5 Achsen / 250 t / 70 m Hauptausleger) verwendet, um den "Kleinen" zu seinem Arbeitsplatz zu bringen. Wie unter Brüdern üblich hat der Große den Kleinen auch nicht "hängen lassen".


04.02.2019
KAWELKE investiert für seine Kunden…


Wenn ein Kranverleih bald 50 Jahre Bestehen feiern kann, ist das ein Zeichen für Kontinuität, Kundenzufriedenheit und solides wirtschaftliches Auftreten in einem sicher nicht immer einfachen Markt. Neben dem Kranverleih ist der Abschleppdienst eine weitere Dienstleistung welche Kawelke seinen Kunden anbietet. Dieser wird von Regine Kawelke und ihrem Mann Ottmar Seibel geführt. Nicht täglich aber regelmäßig schaut auch noch die Firmengründerin Ellen Kawelke im Unternehmen vorbei.

Geschulte Mitarbeiter und ein moderner Fuhrpark sind der Garant für erfolgreiche kommende Jahre. Daran arbeiten Jürgen Kawelke und sein Team. Mit der Auslieferung des GMK 5250L im Januar 2019 macht KAWELKE einen weiteren Schritt nach vorne und ist nun auch in der 250 t Klasse präsent.

Jürgen Kawelke hat sich insbesondere wegen dem 70 m langen Hauptausleger - in Verbindung mit dessen enormen Tragfähigkeiten (14,5 t am 70 m Hauptausleger bis auf eine Ausladung von 22 m) – für den GMK 5250L von Manitowoc/Grove entschieden. Trotz dem 5-Achsigen Fahrgestell und den 60 t Gesamtgewicht, bleibt der Kran kompakt in seinen Abmessungen und ist auf Straße und Baustelle agil und wendig unterwegs.

Das Team der KranAgentur - vorneweg Andreas Werner der das Kawelke-Team schon seit dem Gründungsjahr der KranAgentur (2003) betreuen darf - bedankt sich für das erneute Vertrauen in einen weiteren GROVE-Kran. Mit dem GMK 5250L ist das nun schon der 11te GROVE welche die KranAgentur dem Kawelke-Team am Standort Bobenheim-Roxheim übergeben darf.

Wir wünschen noch viele weitere erfolgreiche Jahre, volle Auftragsbücher und allzeit GUTE FAHRT.


07.01.2019
Aktuelle Service Schulungen


In 2019 bietet die Manitowoc Crane Group am Standort Wilhelmshaven zahlreiche Lehrgänge für Service-Techniker an.

Der Kurs "GMK ECOS & CCS ECC 1.1" zu Aufbau und Funktionsweise der GMK-Steuerungstechnik findet an folgenden Terminen statt:

21.-25.01.2019

13-.17.01.2019

07.-11.01.2019

Der Kurses dient zur Einführung in die "GMK" Steuerungstechnik mit dem Ziel des Kennenlernens der CAN-Bus Technologie, der darin integrierten Steuerungsmodule, der Sensoren u. Aktoren und der Bedieneinheit. Das Vermitteln von Kenntnissen zur Durchführung von Fehlersuche und deren Abstellung ist ebenfalls Inhalt Kursinhalt.

Anmerkungen, Rückfragen und Anmeldungen beantworten Ihnen die Mitarbeiter des Schulungs-Teams der Manitowoc Crane Group gern:

Tel: +49 4421 294 275
mail: trainingGMK@manitowoc.com


02.01.2019
Erster GMK4090 für Wiesbauer in Plankstadt


Einen neuen GMK4090 übernahm die Niederlassung Plankstadt der Wiesbauer GmbH & Co. KG zum Jahreswechsel in Wilhelmshaven. Der 4-Achsige 90-Tonner ist der ideale Taxi-Kran und kann mit weniger als 48 t Gesamtgewicht noch 9,1 t Gegengewicht, die 3-rollige Hakenflasche und Zubehör mitführen.

Manitowoc und auch die KranAgentur Werner bedanken sich beim Unternehmen Wiesbauer und dessen Team für die Investition und das langjährige Vertrauen in unsere Technik. Immerhin ist es schon der achte 4-Achser, den die Unternehmensgruppe übernahm.


02.01.2019
Der neue GMK3060L


Der neue GMK3060L erhält einen siebenteiligen 48m langen Hauptausleger. Seine Grundlänge konnte im eingefahrenen Zustand auf 9,4m reduziert werden. Der extrem kompakte Unterwagen mit seiner Länge von 8,68 m bleibt - wie beim GMK3060 - erhalten.  Der Überhang des Auslegers nach vorn wurde auf 1,78 m verkleinert.

Damit eignet sich der neue GMK3060L sowohl für die Kranarbeit an höheren Gebäuden als auch für Hebearbeiten unter beengten Verhältnissen.  Eine optional erhältliche 3-rollige Schwerlastspitze mit einer maximalen Tragfähigkeit von 26t steht für Arbeiten in Hallen oder unter Rohrbrücken zur Verfügung und kann ferner auch am GMK4090 angebaut werden. Der Durchschwenkradius des GMK3060L bleibt mit 3,53m sehr kompakt. Die Oberwagen-Kabine steht beim Arbeiten über die Seite nur gering über  über den Fahrzeugrahmen hinweg. Bei Kranarbeiten mit großvolumigen Teilen im kleinen Radiusbereich ist diese Eigenschaft vorteilhaft. Die Traglasten des Gerätes reichen bis in Flachstellung des Hauptauslegers hinein und auch die "MAXbase" - Traglasten bei variabler Abstützung kommen zur Anwendung.

In der "Taxi - Variante" kann der GMK3060L neben der 3-rolligen Hakenflasche und Zubehör noch 7,5t Ballast innerhalb der zulässigen Achslast mitführen. Maximal anbaubar sind 13,3t Ballast.

Präsentiert wird der neue GMK3060L auf der bauma 2019 in München. 




28.11.2018
MSG Krandienst aus Kehl übernimmt GMK5250L und GMK4090


Anfang November 18 übernahmen Marion und Alfred Jatz gleich zwei neue GMK´s im Werk in Wilhelmshaven. Neben dem ersten GMK 4090 in der MSG-Flotte durfte Andreas Werner (KranAgentur Werner) bereits den dritten GMK 5250L an Fam.Jatz übergeben. Selbstredend ist die MSG mit diesem Kran der 250 t Klasse und seinem 70 m langend Ausleger mehr als zufrieden. Gespannt ist man nun bei der MSG auf die Performance des neuen GMK 4090. Dieser Kran ist sehr flexibel einsetzbar und verfügt in der sogenannten TAXI-Klasse über sehr starke Tragfähigkeitswerte. Ein kompakter und vor allem nur 2,55 m breiter Unterwagen trägt seinen Teil zur flexiblen Einsatzfähigkeit des GMK 4090 bei. Mit seinem Vollballast von 18,3 t braucht sich der GMK 4090 vor keinem seiner Wettbewerber zu verstecken. Manitowoc als auch die KranAgentur Werner bedanken sich beim MSG-Team für diese Investition und das damit bekundete Vertrauen in unsere Technik.

Über die MSG Krandienst GmbH

Seit über 25 Jahren sind schwere Fälle bei der MSG Krandienst GmbH gut aufgehoben. Das Unternehmen bietet seiner Kundschaft Dienstleistungen in den Bereichen Kranvermietung, Schwertransport und Projektlogistik an. Das Haupteinsatzgebiet liegt im Dreiländereck zwischen Karlsruhe und Weil am Rhein. Mit dem 2017 in Strasbourg gegründeten Tochterunternehmen „MSG Levage Sarl“, ist der süddeutsche Kranbetreiber ebenfalls auf dem französischen Markt stark aufgestellt. Die MSG hat in den letzten Jahren konsequent in Mobilkrane zwischen 200 - 700t Tragkraft investiert und ist nicht nur in diesem Bereich Ihr starker Partner in Süddeutschland und Frankreich. Für die Ausführung von Projekten steht erfahrenes und gut ausgebildetes Fachpersonal sowie modernste Technik zur Verfügung.

 

Die Personen auf dem Foto zeigen (v. l. n. r.): Andreas Werner (KranAgentur Werner), Dirk Rapp (MSG), Yannick Kempf (MSG), Jens Ennen (Manitowoc), Alfred Jatz (MSG), Marion Jatz (MSG), Klaus Kröppel (Manitowoc)


27.11.2018
Neuzugang für Maximum Dornheim - GMK5150L


Ende Oktober 2018 übernahm die zur Maxikraft-Gruppe gehörende Maximum Dornheim ihren neuen GMK5150L von der KranAgentur Werner im Manitowoc-Werk in Wilhelmshaven. 

Der GMK5150L ist ein 5-achsiger 150t-Kran der mit maximal 44,5t Gegengewicht an seinem 60 m langen Hauptausleger im Radius zwischen 10 und 20m 11,8 t heben kann. Insbesondere die Tatsache, dass der Kran innerhalb der 12 t Achslast (60 t Gesamtgewicht) sauber 10,2 t Gegengewicht, eine 3-rollige Hakenflasche und eine gut gefüllte Seilkiste auf der Straße mitführen kann, machen ihm zu einem echten Taxi-Kran. Neueste Motor und Steuerungstechnik und viele sinnvolle Features die dem Kranfahrer das Leben erleichtern hatten ihren Teil zur Entscheidungsfindung beigetragen. Ausgerüstet mit MAXBase - dem Manitowoc System für variable Abstützungen - lassen sich mit 10,2t Gegengewicht Lasten von bis zu 9,5t noch auf eine Ausladung von 20m bringen...und das nicht nur punktuell sondern über einen nennenswerten Arbeitsbereich von +/-40° nach Hinten. Ohne die beiden äußeren "Gegengewichts-Rucksäcke" kann ein Arbeitszustand mit 30,9t Gegengewicht hergestellt werden. Die separat zu transportierenden  20,7t lassen sich mit einem Standard-LKW kostengünstig zur Baustelle bringen. Selbst mit angebauter Doppelklappspitze oder auch mit angebauter Schwerlast-Spitze und Hilfshubwerk - einer Kombination, die beim Drehen und Montieren von Fertigelementen notwendig ist - lassen sich noch 7,9t Gegengewicht mit dem GMK5150L mitführen sowie die Hakenflasche. Ausgerüstet mit dem maximalen Gegengewicht von 44,5t hebt der GMK5150L Lasten von 18,6t noch bis auf eine Ausladung von 20m.

Die Maxikraft–Gruppe betreibt 170 Mobilkrane mit einer Tragfähigkeit bis zu  1.300t, 70 Transporteinheiten bis 300t Nutzlast sowie Montagekolonnen, an 20 Standorten und beschäftigt über 450 Mitarbeiter.


26.11.2018
AKV G. Hüther übernimmt neuen GMK5250L


Ende September 2018 übernahm die in Zweibrücken ansässige Kranvermietung AKV Günter Hüther einen neuen GMK5250L in Wilhelmshaven. Der fünfachsige 250-Tonner verfügt über einen 70m langen Hauptausleger und maximal 80t Gegengewicht. Ausgestattet ist der GMK5250L mit einer 12,5 / 21,3m langen Doppelklappspitze, dem MAXBase-System und der bewährten CCS-Steuerung. Mit einer einer maximalen Tragfähigkeit von 14,5t am 70m langen Hauptausleger ist er prädestiniert für die Montage von Turmdrehkranen. Das serienmäßige MEGATRAKTM Fahrwerk erlaubt beim Rüsten das aktive Fahren der blockierten Federungszylinder. Ein enormer Vorteil beim Aufbau in schrägem Gelände. Angetrieben wird der Kran von einem Mercedes Tier 4 final Motor mit 390kW / 530PS sowie der integrierten VIAB Turbo-Retarder-Kupplung. Aufgerüstet lässt sich der GMK5250L auf der Baustelle mit 80t Gegengewicht problemlos verfahren.

Manitowoc und auch die KranAgentur Werner bedanken sich bei Günter Hüther sowie dessen Team für diese Investition und das langjährige Vertrauen in unsere Technik. Immerhin ist es schon der 18. GROVE-Kran der bisher an AKV übergeben wurde.

Über die AKV Kranvermietung Günter Hüther e.K.: Die Firma AKV bietet an den Standorten Zweibrücken, Kaiserslautern, Heusweiler und Saarbrücken Mobilkrane mit Tragfähigkeiten zwischen 40 und 250t für die Bereiche Industriemontage, Bauwirtschaft, Stahlmontage, Fertighausmontage, Windenergieanlagen und vielen weiteren.


25.11.2018
COLONIA testet neues Transportsystem mit GMK6300L-1


Wie alle anderen Kranbetreiber, hat auch die Colonia Spezialfahrzeuge Probleme mit der Einholung von Fahrgenehmigungen für Mobilkrane mit über 60t Gesamtgewicht. Die Strassensituation in Nordrhein-Westfalen lässt direkte Transportwege oft nicht zu. In Zusammenarbeit zwischen Manitowoc und der COLONIA Spezialfahrzeuge Gottfried Schönges GmbH & Co. KG entstand ein Transportkonzept zum Verfahren eines 6-achsigen Fahrzeugkrans mit deutlich reduzierten Gesamtgewichten und Achslasten. Basis der neuen Krankonfiguration ist der GROVE GMK6300L-1 mit einer Hauptauslegerlänge von 80m bei einem Gesamtgewicht von 72t. Dieser All-Terrain Kran wurde mit zusätzlichen Baugruppen ausgerüstet, um den Hauptausleger in einer Einheit mit dem Wippzylinder ohne Hilfskran vom Grundkran ab- und anzubauen. Das Gewicht des GMK6300L-1 kann ohne diese beiden Hauptbaugruppen auf weniger als 40t Gesamtgewicht reduziert werden bei ausgeglichenen Achslasten kleiner 7t. Ein universell auf einen geeigneten Transportauflieger aufbaubares Hub- und Verschiebesystem bildet den weiteren Eckpfeiler des neuen Tranportsystems. Damit werden die beiden Hauptbaugruppen Hauptausleger und Wippyzlinder so im Grundkran positioniert, dass der Zusammenbau mit dem Grundkran über hydraulische Verbolzungen bewerkstelligt werden kann. Das Gesamtzuggewicht der beladenen Hauptausleger-Transporteinheit beträgt weniger als 59t.Somit kann der COLONIA GMK6300L-1 in mehreren Transportvarianten (<72t, <60t, <40t) umgesetzt werden. 

Quelle: Pressemeldung der Manitowoc Crane Group vom 16.11.2018




24.11.2018
GMK5200-1 für Gräser-Eschbach


Der in Bad Schönborn ansässige Krandienstleister Gräser-Eschbach hat seit Anfang November 2018 einen neuen GMK 5200-1 in der Flotte. Frank Eschbach übernahm den 5-Achser persönlich im Werk Wilhelmshaven. Der Kran der 200 t Klasse verfügt über einen 64 m langen Hauptausleger und 70 t Gegengewicht. Mit der in die 11/18 m lange Doppelklappspitze integrierten 3,6m langen Schwerlastspitze und der Vorbereitung für ein zweites Hubwerk eignet er sich bestens für die Montage von Betonfertigteilen. Großer Vorteil dieser Kombination ist die Möglichkeit innerhalb der 12 t Achslast die Schwerlastspitze, eine 3-rollige Hakenflasche und eine gut gefüllte Staukiste am Kran mitzuführen. Ausgestattet ist der GMK 5200-1 mit der bewährten Manitowoc CCS-Steuerung. Angetrieben wird der Kran von einem Mercedes Tier 4 final Motor mit 390 kW / 530 PS sowie der integrierten VIAB Turbo-Retarder-Kupplung.

Manitowoc und auch die KranAgentur Werner bedanken sich bei Anneliese und Frank Eschbach sowie deren Team für diese Investition und das damit bekundete Vertrauen in unsere Technik. Immerhin ist es auch schon der zehnte GROVE 5-Achser der in den letzten Jahren an Gräser-Eschbach übergeben wurden.


23.11.2018
GMK6300L-1 für Wiesbauer in Plankstadt


Die in Plankstadt bei Heidelberg ansässige Niederlassung der Wiesbauer GmbH & Co. KG übernahm Ende September 2018 ihren neuen GMK6300L-1 im Werk Wilhelmshaven. Der sechsachsige 300-Tonner verfügt über einen 80 m langen Hauptausleger und maximal 92,5 t Gegengewicht. Mit einer einer maximalen Tragfähigkeit von 14t am 80m langen Hauptausleger ieignet er sich perfekt für die Montage von Turmdrehkranen. Ausgestattet ist der GMK6300L-1 mit einer 12 / 21m langen Doppelklappspitze. Das serienmäßige MEGATRAKTM Fahrwerk erlaubt beim Rüsten das aktive Fahren der blockierten Federungszylinder. Ein enormer Vorteil beim Aufbau in schrägem Gelände. Angetrieben wird der 2-Motoren-Kran im Unterwagen von einem Mercedes Tier 4 final Motor mit 430 kW / 585 PS und einem sechsstufigem Allison Wandlergetriebe. Der Oberwagen wird durch einen Mercedes Tier 4 final Motor mit 210kW / 285PS angetrieben. Nicht zuletzt dadurch lässt sich der GMK6300L-1 auf der Baustelle auch mit 92,5t Gegengewicht problemlos aufgerüstet verfahren.

Manitowoc als auch die KranAgentur Werner bedanken sich bei Wiesbauer sowie deren Team für diese Investition und das langjährige Vertrauen in unsere Technik.


22.11.2018
Spedition Lutter aus Bönen übernimmt neuen GMK3060


Die Firma Lutter ist ein überregional tätiger Anbieter komplexer logistischer Dienstleistungen mit Hauptsitz in 59199 Bönen, Kreis Unna. Zum Dienstleistungsangebot des Unternehmens gehört unter anderem die Durchführung von Maschinen- und Betriebsumzügen unter Nutzung innovativer Transport- und Hebetechnik.

Seit kurzem steht gehört ein GROVE GMK3060 zum Fuhrpark des Unternehmens. Der sehr kompakte GROVE 3-Achser, u. a. ausgerüstet mit einer seitlich anklappbaren 1,8m langen Schwerlastspitze und einer 8/15m langen Doppelklappspitze, kann bis zu 7,6t Gegengewicht im Straßenverkehr mitführen. Die Kompaktheit des Krans setzt sich bei der Kranarbeit fort. So beträgt der Durchschwenkradius weniger als 3,50m und die Kontur der Oberwagen-Kabine steht beim seitlichen Schwenken nur gering über dem Chassis über. Die Tragfähigkeiten sind bis zur Horizontalstellung des Hauptauslegers gewährleistet auch mit angebauter Montagespitze.

Die Kranfunktionen lassen sich bedienerfreundlich über einen, in die Armlehne integrierten Dreh-/Drückknopf einstellen. Eine in die Steuerung des Krans integrierte Suchfunktion schlägt dem Kranfahrer die optimale Ausfahrfolge für den Hauptausleger vor.  Neu am GMK3060 ist das Antriebsaggregat -  ein Cummins 6-Zylinder Reihenmotor mit 261kW (355PS) Leistung. Seine Abgasnorm entspricht der Abgasstufe TIER4 Final (non road). Während der Straßenfahrt treibt das Cummins Aggregat den Kran im Zusammenspiel mit einem 12 Gang AS-TRONIC Automatikgetriebe aus dem Hause ZF an.


21.11.2018
BSK-Kranlehrgang bei Manitowoc in 2019


Mit insgesamt 4 Lehrgängen unterstützt die Manitowoc Crane Group in 2019 das Anliegen der Kranunternehmer und der im Umfeld aktiven Berufsverbände und staatlichen Organisationen nach einer qualifizierten Ausbildung von Mobilkranführern. Die 14-tägigen Lehrgänge werden in Zusammenarbeit mit der Berufsgenossenschaft Verkehr in Langenfeld durchgeführt und gliedern sich einen theoretischen und einen praktischen Ausbildungsteil. Beide Teile schließen mit einer Prüfung ab, deren erfolgreiches Bestehen eine Grundlage für den Kranführerschein nach den Richtlinien der Bundesfachgruppe Schwertransporte und Kranarbeiten (BSK) e.V. ist.

Weitergehende Informationen zu den Lehrgängen, insbesondere zur Terminierung, zu den Kosten und zu den Ansprechpartnern enhält das zum Download angefügte pdf - Dokument. Anmerkungen, Rückfragen und Anmeldungen beantworten Ihnen die Mitarbeiter des Schulungs-Teams der Manitowoc Crane Group gern:

Tel: +49 4421 294 275
mail: trainingGMK@manitowoc.com

 




03.09.2018
GMK4080-2 / GMK4090 - Neu im Manitowoc Produktprogramm


Mit den neuen 4-achsigen Mobilkranen GMK 4080-2 und GMK 4090 setzt die Manitowoc Crane Group erneut auf eine perfekte Kombination aus Vielseitigkeit und Leistung. Die nahezu baugleichen Modelle entstanden aus dem bereits sehr erfolgreichen GMK 4080-1. Beide neuen Kranmodelle verfügen über einen 51m langen 6-teiligen Hauptausleger und können innerhalb der 12t Achslast eine 1-rollige Hakenflasche sowie 10,2t Gegengewicht mitführen. Mit angebauter 8,7/15m langer Doppelklappspitze lassen sich noch die 1-rollige Unterflasche und 7,9t Gegengewicht am Kran mitführen. Die Fahrzeugbreite beträgt bei der Bereifung 14.00 R 25 lediglich 2,55m. Die Kompaktheit der Modelle zeigt sich auch in einem sehr kleinen Durchschwenkradius von nur 3,53m, dadurch verbleibt auch das Gegengewicht immer innerhalb der maximalen Abstützbreite. Einziger Unterschied der beiden Krane ist das Gegengewicht, der GMK 4080-2 kann mit maximal 14,8t und der GMK 4090 mit maximal 18,3t Gegengewicht gerüstet werden.

Am 51m langen Hauptausleger hebt der GMK 4090 immerhin noch 7,5t und dass bis auf einen Radius von 18m. In Kombination mit 5 Stützbasen und der bewährten variablen Abstützungspositionierungs-Technologie namens MAXBase lassen sich auch mit 10,2t Gegengewicht noch Lasten bis zu 7,5t auf eine Ausladung von 20m heben...und das nicht nur punktuell sondern über einen nennenswerten Arbeitsbereich von +/-35° nach Hinten. Mit maximalem Gegengewicht ausgerüstet sind 9t auf einen Radius von 20m möglich. Selbstverständlich kann der GMK 4080-2 und der GMK 4090 auch mit einem Hilfshubwerk und mit Schwerlastspitze ausgestattet werden. Diese Kombination ermöglicht das sichere Drehen von Lasten in der Luft. Serienmäßig sind beide Krane natürlich mit dem bewährten MEGATRAKTM Fahrwerk und der neuen CCS- Steuerung ausgestattet. Ein Euromot 4 Mercedes Motor in Verbindung mit einem automatisierten Mercedes Getriebe sorgen für einen verlässlichen Antrieb sowohl im Unterwagen als auch im Oberwagenbetrieb. Die ersten Auslieferungen der letzten Wochen belegen, dass beide 4-Achser bei unseren Kunden gut angekommen sind. 

 




27.08.2018
Drei auf einen Streich…


Gleich drei neue Mobilkrane übernahm die Schuch-Gruppe im August im GROVE Werk Wilhelmshaven. Dazu gehört ein GMK 3060, ein GMK 4100L-1 und ein GMK 6300L-1.

Die drei Krane gehen an die Standorte Karlsruhe, Kaiserslautern und Frankfurt. Der Geschäftsführer der Kran und Transport Schuch GmbH in Wörth, Tim Schuch ließ es sich nicht nehmen an der Übergabe persönlich teilzunehmen.

Tim Schuch sagt: „Ziel ist es, unseren Kunden modernste Krane mit neuester Technik und höchsten Sicherheitsstandards anzubieten. Dazu gehören unter anderem das neue Steuerungssystem CCS sowie die variable Abstützung MAXBase. Weiterhin sind wir mit der Qualität der GROVE Mobilkrane sehr zufrieden.“ Otto Zimmer der Werkstattleiter der Schuch-Gruppe fügt hinzu: „Der neue GMK 6300L-1 passt in Hinblick auf die bewährte Technik und sehr gute Traglastwerte perfekt für unsere Einsätze.“ Dies ist immerhin der dreizehnte GMK 6300L-1 für die Schuch-Gruppe.

Zustande kam der Kauf über den deutschen Manitowoc-Partner KranAgentur Werner.

 

Die Schuch-Gruppe betreibt an 9 Standorten in Rheinland-Pfalz, Baden-Württemberg, dem Saarland und Hessen  Mobilkrane und Ladekrane. Des Weiteren bietet das Unternehmen neben Kranarbeiten auch Schwertransporte an.

 

 

 


26.05.2018
Von TAXI bis MAXI ... die Vielseitigkeit des GMK5150L findet Anklang


Mit dem neuen 5-achsigen GMK5150L setzte die Manitowoc Crane Group auf Vielseitigkeit und hohe Tragfähigkeiten. Ausgerüstet mit eingescherter 3-rolliger (!) Hakenflasche kann der mit einem 60m langen Hauptausleger ausgerüstete Mobilkran bis zu 10,2t Gegengewicht mitführen. Immerhin 11,8t hebt der GMK5150L am 60m langen Hauptausleger damit noch bis auf eine Ausladung von 13m. Ausgerüstet mit MAXBase - dem Manitowoc System für variable Abstützungen - lassen sich mit 10,2t Gegengewicht Lasten von bis zu 9,5t noch auf eine Ausladung von 20m bringen...und das nicht nur punktuell sondern über einen nennenswerten Arbeitsbereich von +/-40° nach Hinten. Ohne die beiden äußeren "Gegengewichts-Rucksäcke" kann ein Arbeitszustand mit 30,9t Gegengewicht hergestellt werden. Die separat zu transportierenden  20,7t lassen sich mit einem Standard-LKW kostengünstig zur Baustelle bringen. Selbst mit angebauter Doppelklappspitze oder auch mit angebauter Schwerlast-Spitze und Hilfshubwerk - einer Kombination, die beim Drehen und Montieren von Fertigelementen notwendig ist - lassen sich noch 7,9t Gegengewicht mit dem GMK5150L mitführen sowie die Hakenflasche. Ausgerüstet mit dem maximalen Gegengewicht von 44,5t hebt der GMK5150L Lasten von 18,6t noch bis auf eine Ausladung von 20m. Die zahlreichen Auslieferungen der letzten Wochen belegen, dass die vielseitigen Einsatzmöglichkeiten des GMK5150L bei unseren Kunden gut angekommen sind. Vielen Dank an unsere Kunden für Vertrauen!


15.02.2018
Kraneinsatzplanung online mit Manitowoc


Komplett neu überarbeitet wurde das online Programm zur Ermittlung von Stützlasten an GROVE Mobilkranen. Über die Homepage der Manitowoc Crane Group (www.manitowoccranes.com) ist das Programm abrufbar. Wir zeigen im Anhang den Zugang zum Programm und geben eine kurze Einweisung in die Bedienung. Durch das Hinterlegen fest vorgegebener Auswahlkriterien ist das Programm intuitiv bedienbar und bietet zum Abschluss eine ausdruckbare Zusammenfassung wichtiger Informationen zur gewählten Krankonfiguration. Neben Angaben zur tatsächlichen und zur maximal auftretenden Stützlast ermittelt das Programm weitere Kenngrössen, u. a. die beste Teleskopiervariante, kürzeste und weiteste Ausladung sowie die erreichbare Systemhöhe in Abhängigkeit von der Ausladung. Für den GMK5250L gibt es darüber hinaus die Möglichkeit zur Einsatzplanung bei variablen Abstützbasen. Dieses System bezeichnet die Manitowoc Crane Group mit dem Namen "MAXBase". Weitere GMK-Mobilkrane werden in Kürze mit dem "MAXBase" - System zur Auslieferung kommen und dann auch im online Programm Berücksichtigung finden. 




14.02.2018
Neuer Bergekran für den Flughafen Düsseldorf


Im Ergebnis einer europaweiten Ausschreibung erhielt die Manitowoc Crane Group im Sommer 2017 vom Flughafen Düsseldorf den Auftrag zur Lieferung eines neuen Bergekrans. Im Zusammenspiel zwischen den Mitarbeitern des Werks in Wilhelmshaven und den Service-Technikern der Kundendienstwerkstatt in Langenfeld entstand in kurzer Zeit der unlängst übergebene neue Bergekran vom Typ GMK4080-1.Der neue Bergekran berücksichtigt zahlreiche Sonderausrüstungen. So ist das Gerät mit der extrabreiten Bereifung vom Typ 525/80 R25 ausgerüstet, verfügt über einen verstärkten Hinterrahmen mit verstärkten Zugösen, weist die für den Flughafenbetrieb notwendige Sonderbeschilderung und -beleuchtung aus und hat externe Einspeisepunkte für Druckluft und Elektrik. Zugelassen ist der neue Bergekran mit seinem 51m langen Hauptausleger sowohl für den Strassenverkehr als auch für das Arbeiten auf dem Flugfeld.  


13.02.2018
Ein weiterer GMK5200-1 für den MIETPARK BRÜGGEN


Mit dem Fokus auf die im Betonbau zu lösenden Aufgaben übernahm Unternehmer Klaus Pahnke dieser Tage einen weiteren GMK5200-1 in seinen Fuhrpark. Seine Mobilkrane - äußerlich erkennbar an der Beschriftung "MIETPARK BRÜGGEN" - werden deutschlandweit für die Montage von Betonfertigteilen eingesetzt, dem Tätigkeitsschwerpunkt seines Unternehmens B.F.M. GmbH. Der neue GROVE GMK5200-1 ermöglicht effiziente Montagen u. a. durch:

a) hohe Tragfähigkeiten für die Betonmontage (68,5t x 10m / 29t x 20m / 16,1t x 30m);

b) feinfühliges Verfahren des aufgerüsteten Mobilkrans auf der Baustelle dank VIAB-Turbo-Retarder-Kupplung;

c) die Mitführung einer hydraulischen neigbaren Schwerlastspitze im Straßenverkehr;

d) den Anbau des Hilfshubwerkes in Eigenmontage auch bei Teilballastierung, 

um nur Einiges zu nennen. Den Mitarbeitern um Herrn Pahnke ist damit ein zeitsparendes Montieren und Umsetzen möglich...und Zeit ist Geld auf dem Bau.