Schwarz gelber Grove GMK6400-1 für Wiemann – dieser Sechsachser spielt in einer anderen Liga

Im Januar dieses Jahres war es für die Mitarbeiter von der Firma Wiemann Autokrane endlich soweit und sie konnten nach Wilhelmshaven reisen, um ihren zweiten Grove 400 t Kran in Empfang zu nehmen.

Der GMK6400-1 ist bekannt als der Benchmark unter den Sechsachsern. Bei einer Konfiguration mit kompletter 79m Wippspitze erreicht der GMK6400-1 eine maximale Rollenkopfhöhe von 136 Metern. Das Gegengewicht und die Abspannung kann ohne Hilfskran in weniger als 45 Minuten gerüstet werden und erhöht die Tragfähigkeit am 60 m Hauptausleger um bis zu 70 Prozent – auf 64 t. In Kombination mit der Wippspitze hebt der Kran noch 35,5 t bei einer Rollenkopfhöhe von 85 m.

„Der Vorgänger war bereits seit 2014 eine feste Größe in unserem Fuhrpark. Umso mehr freuten wir uns, dass wir frühzeitig von der KranAgentur über das Facelift des GMK6400 informiert wurden.”, so Markus Wiemann. “Wir wurden gebeten, uns den Prototyp persönlich anzusehen und unsere Expertise einzubringen. Unser Stammfahrer, Heinz Hedemann, konnte schon an diesem Vorserienkran viele Upgrades erkennen, wie zum Beispiel eine leisere und leistungsstärkere Kranhydraulik, optimierte Rüstprozesse und das bedienerfreundlichere Kransteuerungssystem CCS. Viele Punkte, die durch uns angeregt worden sind, finden nun in der Serienproduktion ihre Umsetzung. Bspw. wurde durch den klappbaren Handlauf am Hubwerk 2, die Bauteilhöhe reduziert und die Transportierbarkeit weiter optimiert.“

Jonathan Reckers, Gebietsverkaufsleiter der KranAgentur: „Es ist immer wieder beeindruckend, was unsere Kunden mit diesem Kran alles bewerkstelligen können. Gerade bei langen Systemlängen spielt dieser Kran in einer anderen Liga. Der schnell, einfach und selbstrüstende MegaWingLift beflügelt im wahrsten Sinne des Wortes die Leistungsfähigkeit dieses Krans.“

Wiemann ist mit dem Kran ständig deutschlandweit auf Achse, in der Windkraft, im Brücken- und Betonbau sowie in der Industrie. So führt Martin Wiemann weiter aus: „Aufgrund der Sechsachsigkeit dieses Kranes haben wir weniger Probleme mit der maroden Infrastruktur. Zudem schonen wir unser Personal, da wir durch die 72t Gesamtgewicht nicht an Nachtfahrten gebunden sind.”

Manitowoc und die KranAgentur Werner bedanken sich bei der Familie Wiemann für die langjährige Partnerschaft und in die erneute Investition.

 

Cookie Consent mit Real Cookie Banner